Widerstandswürfe

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es gibt bestimmte „Angriffe“ gegen die sich ein Charaktere nicht richtig wehren kann. Neben mentalen Angriffen zählen Gift, Krankheiten und plötzliche Schmerzen dazu. Um diesen „Angriffen“ zu widerstehen muss ein Widerstandswurf gelingen.

Resistenzwerte

Seine individuellen Widerstand gegen solche Angriffe wird durch die Resistenzswerte beschrieben. Es wird zwischen folgenden Resistenzwerten unterschieden:

 

Mentale Resistenz

Dieser Wert beschreibt die Standfestigkeit des Charakters gegenüber allen Arten von Beeinflussungsversuchen. Hierunter fallen sowohl magische Beeinflussungen durch Mentalistensprüche und Bardenlieder, die Anwedung der Fähigkeit Beeinflussen als auch Angriffe mit Feuer. Wird der Charaktere mittels Fähigkeit Beeinflussen „angegriffen“, so darf der Spieler auf Wunsch auch noch einen Wurf auf Menschenkenntnis machen, um dem Beeinflussungsversuch abzuwehren.

Körperliche Resistenz

Bei Vergiftungen oder Krankheitserregern aber auch bei Angriffen mit Wasser/Frost wird auf körperliche Resistenz gewürfelt. Gelingt dem Charakter dieser Widerstandswurf, so kommt das Gift oder die Krankheit gar nicht oder nur sehr schwach zum Ausbruch. Andernfalls sind Symptome beobachtbar. Je weiter der Widerstandswurf verfehlt wurde, desto stärker sind die Effekte.

Schmerzresistenz

Bei schweren Verletzungen, bei schwarzmagischen Zaubern und bei Angriffen mit Licht/Blitz spürt der Charakter starke Schmerzen, die zur Bewusstlosigkeit führen können. Mittels des Schmerzwiderstandes wird geprüft, ob der Charakter negative Effekte aufgrund der Schmerzen erhält. Der Schmerzwiderstandswert kann durch eine Kampfspezialisierung verbessert werden (siehe dort).

Widerstandswurf

Der „Angriff“ ist nicht wirksam, falls dem Spieler ein Widerstandswurf gelingt. Beim Widerstandswurf muss dem Spiele ein Vergleichswurf gegen die Stufe des Angriffes gelingen.